Nachruf auf
Herrn Univ.-Prof. Dr. med. Fritz Hilgenberg

Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen!

Ich muss Ihnen heute leider mitteilen, dass unser Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie

- Herr Univ.-Prof. Dr. med. Fritz Hilgenberg -

am 29. September 2010 im Alter von 86 Jahren verstorben ist.

Fritz Hilgenberg wurde am 24. April 1924 in Münster geboren. Er studierte von 1945 bis 1951 in Marburg und Düsseldorf. Nach der Promotion an der Universität Marburg und weiterer Ausbildung an Kliniken in Marburg, Essen, Hamm und Münster erhielt er 1959 seine Anerkennung als Facharzt für Kinderheilkunde und habilitierte sich 1963 in Münster für „Kinderheilkunde und Kardiologie des Kindesalters“. Anfang 1964 wurde Professor Hilgenberg Oberarzt der Universitäts-Kinderklinik Münster. 1968 wurde er zum außerplanmäßigen Professor und ein Jahr später zum wissenschaftlichen Abteilungsvorsteher und Leiter der kardiologischen Abteilung der Münster’schen Universitäts-Kinderklinik ernannt. Seine Ernennung zum ordentlichen Professor für Kinderheilkunde (Kardiologie) erfolgte 1974.

Von 1971-72 war er Dekan und von 1972-73 Prodekan der medizinischen Fakultät.

In seiner wissenschaftlichen Tätigkeit entwickelte Fritz Hilgenberg unter anderem neue Methoden zur Charakterisierung des Kreislaufs von Kindern mit angeborenen Herzfehlern. Unter seiner Führung wurden am Universitätsklinikum Münster die damals jungen Fachgebiete Kinderkardiologie und Kinderradiologie aufgebaut. Außerdem befasste er sich engagiert mit psychosomatischen Problemen bei herzkranken Kindern und Jugendlichen.

Mit großem Engagement kümmerte sich Fritz Hilgenberg seit seiner Emeritierung um die Koordination medizinischer Hilfe für die Krankenhäuser in Rjasan, der russischen Partnerstadt von Münster.

Sehr früh, am 14.10.1969, wurde unter der Federführung von Herrn Prof. H. W. Rautenburg die erste Arbeitsgemeinschaft „für pädiatrische Kardiologie“ in Münster-Hiltrup gegründet, dessen frühes Mitglied Herr Prof. Hilgenberg war. Auf der Jahrestagung 1973 in Erlangen wurde die Bezeichnung „Arbeitsgemeinschaft“ geändert in „Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie e.V.“. In den Jahren 1975-77 sowie 1987-89 war Prof. Hilgenberg erster Vorsitzender unserer Gesellschaft.

Die DGPK verliert mit Fritz Hilgenberg ein Gründungsmitglied unserer Gesellschaft der ersten Stunde, einen anerkannten Forscher, engagierten Lehrer und Arzt sowie einen hochgeschätzten Menschen und Kollegen, der sich bleibende Verdienste um die Wissenschaft an der medizinischen Fakultät der Universität Münster und in unserer Gesellschaft erworben hat. Die DGPK wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Meine Familie haben ihn und seine 2009 verstorbene Frau Christa im besten Sinne als gute Freunde gehabt und vermissen sie sehr.

Mit herzlichen Grüßen an Sie alle

Johannes Vogt
Ehemaliger Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
– Pädiatrische Kardiologie –
Universitätsklinikum Münster

Letzte Änderung: 02.10.2015